Gemeinde Königheim

Seitenbereiche

Königheim - Weinort zum Erleben

Volltextsuche

Wetter in Königheim

Rathaus Aktuell

Bericht der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 16. Oktober 2017

Zu Beginn der Sitzung bedankte sich Bürgermeister Krug bei allen Helfern für das gelungene Eröffnungsfest Schule, Mehrgenerationenspielplatz und Kindertageseinrichtung am vergangenen Sonntag. Trotz anderen Veranstaltungen in der Region wurde das Fest von der Bevölkerung sehr gut angenommen. 
 
Des Weiteren informierte er über die Grundstückssituation im Neubaugebiet Königheim „Ritterberg 2“. Er resümierte, dass im Jahr 2017 bereits 5 Bauplätze verkauft werden konnten und eine weitere Reservierung mit konkreter Kaufabsicht vorliegt. 4 Bauplätze sind somit zum aktuellen Zeitpunkt noch verfügbar.
 
Anschließend wurde der Tagesordnungspunkt
 
Beteiligung an den Bewirtschaftungskosten für Vereinsnutzungen
 
behandelt.
 
Bürgermeister Krug führte aus, dass bereits in der Klausurtagung im Mai sowie in einer Vereinsbesprechung im Juli dieses Thema im Gemeinderat besprochen und mit den Vereinen diskutiert wurde. Die zahlreichen gemeindeeigenen Gebäuden sind derzeit vor allem durch Vereine genutzt. Die Nebenkosten trägt bisher die Gemeinde Königheim zu ca. 80% auf Grund des Basisjahres 2005. Hierdurch wurden die Vereine untereinander aus Verwaltungssicht nicht gleichgehalten, da einige Vereine von dieser Regelung profitierten und andere einen Nachteil aus dieser Abrechnungsmethode hatten.
 
In der Besprechung im Juli im DGH Pülfringen hat sich die Mehrheit der Vereine dafür ausgesprochen an der bisherigen Regelung der Abrechnung festzuhalten und das Basisjahr auf Grund der Gleichberechtigung wegfallen zu lassen. Eine Verteilung nach Vereinsmitgliedern war nicht gewünscht, da hier viele Vereine befürchteten einen finanziellen Nachteil zu erhalten. In einem zweiten Schritt soll im Jahr 2018 der Verteilungsschlüssel der Kosten auf 70/30 festgesetzt werden.
 
Um allerdings sämtliche anfallende Kosten für die Gebäude umzulegen, werden nicht nur die Verbrauchskosten (Wasser, Strom, Heizung) sondern auch die Grundsteuer und Versicherung des jeweiligen Gebäudes nach dem Verrechnungsschlüssel mit abgerechnet. Weiter sollen die Mieter eines Vereinsraumes aus Vereinfachungsgründen die Verbrauchspauschale in Höhe von 30 € nicht an die Gemeinde abführen, sondern direkt an den jeweiligen Verein bezahlen.
 
Der Gemeinderat folgte in vergangener Sitzung dem Ergebnis der Vereinsbesprechung und traf entsprechend Beschluss.
 
Die Kostenentwicklung wird in den nächsten zwei Abrechnungen beobachtet und wird im Laufe des Jahres 2019 erneut im Gemeinderat beraten.
 
 
In der Gemeinderatssitzung wurde zudem
 
2 Bauanträge
 
die gemeindliche Zustimmung erteilt.